Motorradversicherung wechseln – Fristen und Sonderkündigungsrechte

Bei der Motorradversicherung ist ein Wechsel mit einer einmonatigen Kündigungsfrist zum Ende des Versicherungsjahres möglich. Laut Statistik haben 77% der Deutschen schon mal die Kfz-Versicherung gewechselt.1) Das ist plausibel, weil man oft Geld sparen oder die Leistungen verbessern kann. Profitieren auch Sie von einem Wechsel! 64% vertrauen darauf, dass sie das beste Angebot über einen Vergleich im Internet bekommen.2)

Außerplanmäßiges Sonderkündigungsrecht

Neben der normalen Kündigungsfrist können Sie die Motorradversicherung auch zu einem außerplanmäßigen Zeitpunkt wechseln. Ein besonderes Wechselrecht haben Sie in den folgenden Situationen:

  • Beitragserhöhung durch Motorradversicherung
  • Wechsel nach einem Schaden
  • Änderung der Versicherungsbedingungen
  • Änderung des Tarifs
  • Änderung der Art und Verwendung des Motorrads

Für den außerplanmäßigen Wechsel müssen Sie auch Kündigungsfristen einhalten. Nachdem Sie von der Motorradversicherung über eine Änderung schriftlich benachrichtigt wurden, dürfen Sie innerhalb von 4 Wochen kündigen.

Wann ist eine Kündigung gültig?

Eine Vertragsaufhebung ist dann gültig, wenn Sie ein rechtswirksames Kündigungsschreiben fristgerecht bei der Motorradversicherung einreichen. Eine rechtswirksame Kündigung liegt dann vor, wenn die folgenden Informationen im Kündigungsschreiben vorhanden sind:

  • Name und Anschrift des Absenders
  • Versicherungsscheinnummer
  • Unterschrift des Versicherungsnehmers

Für die Kündigung Ihrer Motorradversicherung können Sie diese Vorlage benutzen:
Muster-Kündigungsschreiben Motorradversicherung

Was passiert nach einem Versicherungswechsel?

Wenn Sie eine neue Motorradversicherung beantragen, erhalten sie oft schon nach einer kurzen Zeitspanne die Annahmebestätigung mitsamt der Versicherungspolice. Der erste Beitrag der neuen Motorradversicherung ist pünktlich zum Versicherungsbeginn fällig und wird per Lastschriftverfahren von Ihrem Konto abgebucht. Bis dahin bleibt Ihr Versicherungsschutz bei dem bisherigen Anbieter vollständig erhalten.

Ihre neue Motorradversicherung hinterlegt außerdem eine neue eVB-Nummer bei der Zulassungsstelle. Die elektronische Versicherungsbestätigung der vorherigen Motorradversicherung wird ersetzt. Die Zulassungsstelle weiß dadurch, dass Sie versichert sind.

Wie nehmen Sie Ihre Schadenfreiheitsklassen mit?

Die Mitnahme der bisher angesammelten Schadenfreiheitsklassen von Ihrer Vorversicherung ist bei einem Wechsel natürlich möglich. Im Online-Antrag geben Sie einfach die folgenden Informationen mit an:

  • Name der bisherigen Motorradversicherung
  • Vertragsnummer

Ihre neue Motorradversicherung fragt dann im Hintergrund bei Ihrem alten Anbieter die Schadenfreiheitsklassen an. Ihre

1) Nach einer Statista Umfrage „KFZ 2016“
2) Nach einer Umfrage der YouGov Deutschland GmbH im Auftrag von Check24 an der 2.047 Personen im Oktober 2020 teilnahmen. Auf die Frage „Was glauben Sie, wie finden Sie die besten Versicherungsangebote?“ antworteten 64% mit „Über Vergleichsportale im Internet“.