Versicherungsbestätigung für Motorräder

Halter von Motorrädern müssen, wie bei Autobesitzern auch, zur Anmeldung ihres Motorrades eine gültige Haftpflichtversicherung vorweisen. Um ein Kraftrad bei der Zulassungsstelle anzumelden, benötigt der Halter daher die sogenannte eVB-Nummer (elektronische Versicherungsbestätigungsnummer), die dem Versicherungsnehmer vor oder nach dem Abschluss der Versicherung von dem Anbieter mitgeteilt wird.

Mit der Versicherungspflicht stellt der Gesetzgeber sicher, dass bei einem Unfall eine Entschädigung des Geschädigten erfolgt, die im individuellen Fall hohe finanzielle Aufwendungen bedeuten.

„Für die Zulassung eines Motorrades ist die eVB-Nummer erforderlich. Per SMS oder E-Mail wird die elektronische Versicherungsbestätigung besonders schnell übermittelt.“

Praxis-Tipp: Wer Versicherungen online vergleicht und den Vertrag direkt abschließt, erhält sofort nach Absenden des Vertrages eine eVB-Nummer per E-Mail, die für die Zulassung des Fahrzeugs erforderlich ist. Damit geht die Anmeldung bei der Zulassungsstelle besonders schnell. Denn wird die zur Zulassung benötigte eVB-Nummer von der Versicherung per Mail übermittelt, ist eine Zulassung des Motorrades noch am gleichen Tag möglich.

Details zur eVB-Nummer
Während früher zur Anmeldung eines Fahrzeugs die Deckungskarte einer Versicherung vorgelegt werden musste, genügt heute die eVB-Nummer. Die elektronische Versicherungsbestätigung benötigen Fahrzeughalter für die Erstzulassung. Auch bei technischen oder personenbezogenen Änderungen ist die Nummer vorzulegen, wie zum Beispiel bei einem Umzug oder Änderung der Fahrzeugnutzung. Die Nummer, die Fahrzeughalter bei ihrer Versicherung enthalten, besteht aus sieben Zeichen. Nach Herausgabe ist die Nummer sechs Monate gültig. Dabei bezieht sich die Bestätigung lediglich auf die gesetzlich vorgeschriebene Haftpflichtversicherung.

Individuelle Leistungskomponenten
Während der Abschluss einer Haftpflichtversicherung gesetzlich vorgeschrieben ist, kann der Versicherungsnehmer abhängig vom Versicherungsunternehmen und dem beantragten Tarif weitere Bestandteile individuell vereinbaren. Bei manchen Anbietern kann die elektronische Versicherungsbestätigung für ein Motorrad noch folgende Komponenten beinhalten:

  • Teilkaskoversicherung
  • Vollkaskoversicherung
  • Schutzbrief

Eine Voraussetzung für die Leistungen ist jedoch, dass der Versicherungsnehmer den Versicherungsumfang auch im Hauptvertrag eingeschlossen hat. Zusätzlich werden über den vorläufigen Versicherungsschutz der eVB-Nummer Entschädigungszahlungen abzüglich einer Selbstbeteiligung ausgezahlt, sofern es bis zum Beginn der vollen Versicherungsdeckung tatsächlich zu einem Unfallschaden kommen sollte.

Automatische Übermittlung
Eine automatische Übertragung der eVB-Nummer an die Zulassungsstelle geschieht nur bei einem Wechsel der Motorradversicherung. Kündigt der Versicherungsnehmer seinen Versicherungstarif zum Jahresende und hat im kommenden Jahr eine neue Motorradversicherung, muss auch einen neue Versicherungsbestätigung bei der Behörde deponiert werden.

Nach Annahme des Versicherungsvertrages schickt die neue Versicherung die eVB direkt zu dem Kraftfahrt-Bundesamt, wo sie jederzeit von den Behörden abgerufen werden kann. Der Versicherungsnachweis wird dann ab dem nächsten Versicherungsjahr gültig. Der Versicherte muss sich in diesem Fall also nicht selber um die Abgabe kümmern.

Jetzt beantragen